Schichtdickenmessung

MIT-SCAN-T2 Schichtdickenmessgerät

MIT-SCAN-T2 Schichtdickenmessgerät

MIT-SCAN-T2 - Schichtdickenmessgerät für Fahrbahndecken aus Asphalt und Beton lt. TPD-StB 89

Die Schichtdickenmessung von Fahrbahndecken spielt beim Neubau sowie bei der Instandhaltung von Verkehrs-, Flughafen- und Containerflächen eine wichtige Rolle.

Das elektromagnetische Messverfahren ermöglicht schnell und zerstörungsfrei eine genaue und reproduzierbare Datenaufnahme der Schichtdicke, ohne das Bauwerk zu belasten und ist im Vergleich zum Bohrkernziehen auch erheblich kostengünstiger (etwa im Faktor 10).

Der Baubetrieb kann im Rahmen der Eigenkontrolle auch auf heißem Asphalt messen und erhält damit ein wirtschaftlich günstiges und effizientes Messgerät, um eine stabile Einbaugüte zu gewährleisten.

Mit dem MIT-SCAN-T2 stellen wir Ihnen ein innovatives Messgerät zur Verfügung, das sich während der gesamten Bauausführung zur Eigenkontrolle und bei Fremdkontrollen durch seine Wirtschaftlichkeit erfolgreich auf dem Markt etabliert hat.

Erfolgreich im Einsatz bei Strassenbaubehörden, Bauunternehmen und unabhängigen Prüfinstituten

Innerhalb weniger Sekunden ist das Gerät zusammengebaut und messbereit. Die Bedienung des MIT-SCAN-T2 ist einfach, die Führung durch das Menü erfolgt sehr komfortabel und erschließt sich intuitiv.

1. Eingeben
Schnelle und übersichtliche Eingabe aller baustellenrelevanten Daten.
Damit stehen alle Messdaten zur Weiterverarbeitung in Auswerteprogrammen zur Verfügung.

2. Suchen
Das Gerät wird mäanderförmig in einer Höhe von 5 bis 10 cm über die Straßenoberfläche bewegt.
Dieses Vorgehen ermöglicht die zügige Lokalisierung des Reflektors in einem Korridor von bis zu 2 m Breite.

3. Messen
Die Messung wird anschließend durch ein Überfahren des Reflektors durchgeführt. Nach der Messfahrt in einer Gesamtlänge von rund 1,5 m ist der Vorgang abgeschlossen. Das Messergebnis wird berechnet und sofort angezeigt.

Effizient und benutzerfreundlich

  • Das MIT-SCAN-T2 wurde als robustes und kompaktes Handgerät konzipiert.
  • Es kann mit einer Hand bedient werden,
  • überzeugt durch schnelles Auffinden der Reflektoren
  • kurze Messzeiten und eine hohe Einsatzdauer
  • Das Gerät ist durch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) offiziell anerkannt

Präzise und kostengünstig

  • Sie erhalten sofort präzise Messergebnisse von hoher Genauigkeit im Messbereich zwischen 0 bis 50 cm
  • Das Gerät arbeitet mit allen handelsüblichen Reflektoren zusammen
  • Es sind keine zeitaufwendigen Vor-Ort-Kalibrierungen notwendig

Neue Anwendungsmöglichkeiten

  • Messungen auf heißem Asphalt, nassen Fahrbahnen und gefrästen Flächen
  • Messung auf Brücken
  • ermöglicht als einziges auf dem Markt befindliches Messgerät eine Messstellenanalyse mit Reflektorbewertung
  • Datenlogger-Modus zur Flächenbewertung (Aufnahme von Schichtdickenlinienprofilen)
  • alternativer Einsatz von robusten und preiswerten MIT-Ronden als Reflektoren

Standards

  • 73/23/EWG: Niederspannungsrichtlinie
  • 89/336/EWG: Richtlinie für Elektromagnetische Verträglichkeit
  • Europäische Norm EN 61010
  • Europäische Norm EN 55011

Vorteile des MIT-SCAN-T2

  • störende Metalle in der näheren Umgebung des Reflektors werden sofort erkannt
  • schnelles Auffinden der Reflektoren
  • für die Messung muss der Reflektor nur annähernd mittig überfahren werden, ein Auspendeln der Mitte entfällt, Fehlerquellen werden vermieden
  • Vor-Ort-Kalibrierung erfolgt automatisch
  • einsetzbar auf heißem Asphalt, nassen Fahrbahnen, gefrästen Flächen und Brücken
  • Messstellen- und Reflektorbewertung
  • alternativer Einsatz von robusten und kompakten MIT-Ronden als Reflektoren
  • Das MIT-SCAN-T2 arbeitet mit allen handelsüblichen Reflektorformaten zusammen.